Innovation aus Tradition

RECARO gehört zu Deutschlands Innovationselite

Design | Produkte | Tradition | Unternehmen | | |

Zum 24. Mal wurden die TOP 100, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands, ausgezeichnet – und RECARO darf sich zu diesem Kreis zählen. Vorausgegangen war ein mehrstufiger wissenschaftlicher Auswahlprozess, der das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg bewertete.

Beim Gala-Abend des 4. Deutschen Mittelstands-Summits am 23. Juni 2017 im Colosseum Theater in Essen nahmen Michael Heimrich, Head of Innovation Management bei RECARO Child Safety, und Timo Lenzen, Head of Platform Development bei RECARO Aircraft Seating, die Auszeichnung vom TOP 100-Mentor und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar entgegen. Den Abend moderierte die Nachrichtensprecherin Linda Zervakis.

In der RECARO Group wird die Innovationskultur aktiv gefördert und systematisches Innovationsmanagement betrieben. Dabei spielt sowohl die Kooperation mit einem Netzwerk von Instituten und Forschungseinrichtungen eine wichtige Rolle als auch die enge Zusammenarbeit mit den Innovationsmanagern der Sparten RECARO Child Safety und RECARO Aircraft Seating. Entsprechende Strukturen und Tools sollen Mitarbeiter dazu motivieren, fach- und spartenübergreifend optimale Lösungen für Produkte, Prozesse und Organisationen zu finden.

Die geballte Innovationskraft der Unternehmensgruppe zeigt sich beispielsweise in den Ergebnissen des Ideenwettbewerbs „RECARO Idea Challenge“, bei der die Kollegen insgesamt 743 Ideen eingereicht haben. Dieser Wettbewerb erhöht die Vernetzung der Mitarbeiter, der Standorte und der Geschäftsfelder und stärkt die Innovationkraft insgesamt – ein Ziel, das in der Unternehmensgruppe konsequent verfolgt wird. „Eine Idee vom Tisch zu wischen, ist einfach. Das kann aber der größte Fehler sein. Eine gute Idee zu erkennen, ist schon schwieriger. Sie zu fördern, kann mühsam sein, aber es lohnt sich. Ich wünsche mir auch in Zukunft bei RECARO eine Kultur, in der Ideen – und seien sie auf den ersten Blick noch so abwegig – willkommen sind und systematisch behandelt werden“, bestätigt Martin Putsch, geschäftsführender Gesellschafter der RECARO Holding.

Zahlreiche auf dem Markt erfolgreiche Innovationen sind aus diesem kontinuierlichen Prozess entstanden. Die jüngste Innovation, der Kindersitz Zero.1 Elite, ist eine echte Weltneuheit, denn als erster seiner Art vereint er zwei Produkte – Babyschale und Kindersitz – in einem.

Michael Heimrich, zuvor Head of Innovation Management in der RECARO Holding, ist nun bei RECARO Child Safety für das Produktdesign und das Innovationsmanagement verantwortlich. Er hat mit uns über das Thema Innovation gesprochen:

Herr Heimrich, wie definieren Sie Innovation? 

Eine Idee wird nur zur Innovation, wenn sich diese erfolgreich am Markt durchsetzt. Dazu ist es wichtig, die Bedürfnisse der Kunden zu erkennen und ihnen eine bessere Lösung als der Wettbewerb anzubieten. Idealerweise ist man dabei der Erste, der das Problem erkennt. Neben der Kreativität, die für eine gute Lösung notwendig ist, sind gute Umsetzung, Qualität und Preis genauso entscheidend, wie die richtige Story, mit der die Idee den Händlern und Nutzern kommuniziert wird. Hinzu kommt noch, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Innovation ist daher nicht die Aufgabe der Kreativabteilung, sondern eine unternehmensweite Anstrengung, die gemeinsam im intensiven Austausch zwischen den Fachabteilungen entstehen muss.

Was bedeutet Innovation bei RECARO?

Die Welt verändert sich – so schnell wie nie zuvor. Die Herausforderung besteht darin, sich diesem Wandel zu stellen. Bei RECARO ist uns klar, dass der Schlüssel dazu Offenheit und Ideenreichtum sind. Innovationskultur funktioniert nicht unabhängig von der Unternehmenskultur. Dabei hilft uns, dass wir Innovation als Teil unserer Tradition sehen – und das bereits seit 111 Jahren. Bei RECARO haben wir Innovation fest in unserer Unternehmenskultur verankert und denken voraus, so wie die Unternehmensgründer es taten.

Was zeichnet eine gute Innovationskultur aus?

Die Fähigkeit zur Innovation lässt sich nicht verordnen, diese Innovationskraft muss vielmehr gefördert werden. Entscheidend für eine gute Innovationskultur ist für mich ganz klar das Arbeitsklima. Den Mitarbeitern sollte ein Umfeld geboten werden, das ihnen den Raum gibt, Leidenschaft für ihre Arbeit zu entwickeln, und in dem sie ihre Ideen entfalten können sowie Möglichkeiten zum Experimentieren haben. Dies setzt selbstverständlich auch Interesse und Neugier von Kollegen und Vorgesetzten voraus. Der Umgang untereinander sollte Vertrauen schenken, und die Mitarbeiter sollten Wertschätzung für ihre Initiativen erfahren.

Sieht so aus als hättest Du alle Artikel gelesen.

Melde Dich jetzt bei unserem kostenlosen Service an, der Dich automatisch per Mail benachrichtigt, sobald neue Stories online sind.


Close